Ketogene Rezepte – Die besten Low-Carb Rezepte zum Abnehmen

Spread the love

Die Ketogene Diät ist eine Low-Carb Diät, die durch den Verzicht auf Kohlenhydrate den Körper in eine Fettverbrennungsmaschine umwandelt. Sie hat viele Vorteile im Bezug auf Gewichtsverlust und Gesundheit und ist mit der Atkins-Diät zu vergleichen.

Statt Kohlenhydraten wird auf Protein und Fette in Form von Fleischprodukten, Milch, Eiern und Nüssen gesetzt, was den Stoffwechsel umstellen soll, was den Körper in einen Zustand der sogenannten Ketose versetzt. Aufgrund des Mangels an Kohlenhydraten beginnt der Körper, die benötigte Energie aus Fetten zu gewinnen. Dadurch bilden sich sogenannte Ketone, die die Zellen mit Energie versorgen. Dies soll zur gewünschten Gewichtsreduktion führen.

Folgende Lebensmittel müssen unbedingt in eine ketogene Ernährung eingebaut werden:

 

 

 

Hier stellen wir die besten und leckersten Ketogenen Rezepte vor, um die Diät problemlos in den Alltag einzubauen und sich den ganzen Tag über fit, aktiv und glücklich zu fühlen.

 

  1. Burger ohne Brot mit Kräuterremoulade

 

Zutaten (für zwei Personen):

 

  • 350 g grob gewolftes Rinderhackfleisch
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL gehackte Rosmarinnadeln
  • 1 TL gehackte Thymianblättchen
  • 1,5 EL Öl
  • 2 EL Salatmayonnaise
  • 2 EL saure Sahne (10 % Fett)
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 1 Tomate
  • 2 Gewürzgurken
  • 0,5 süße Zwiebel
  • 25 g Rucola
  • 2 große Blätter Eisbergsalat
  • 2 Scheiben Cheddar
  • 0,5 Beet Kresse

 

Zubereitung:

Rinderhack mit 2 TL Salz, 1 TL Pfeffer, Kräutern und 1 EL Öl verkneten. In vier gleich große Portionen teilen. Zu handtellergroßen, flachen Buletten formen. Für die Remoulade Mayonnaise die saure Sahne und Petersilie verrühren. Mit wenig Salz und einer dicken Portion Pfeffer abschmecken.

Tomaten waschen und in gleichmäßige Scheiben schneiden. Gurken abtropfen lassen, ebenfalls in Scheiben schneiden. Zwiebel in sehr feine Ringe schneiden. Rucola waschen. Eisbergsalatblätter vorsichtig ablösen. 4 Teller mit Rucola auslegen, Salatblätter wie eine Schale daraufgeben. Buletten im restlichen Öl unter Wenden 10 bis 15 Minuten braun und knusprig braten. Zum Schluss je 1 Scheibe Cheddar darauflegen und anschmelzen lassen. Remoulade auf die 4 Salatblätter verteilen, Buletten obenauf. Mit Tomate, Gurke und Zwiebelringen belegen. Mit Kresse bestreuen.

 

 

  1. Roter Gemüsetopf mit Pesto

 

Zutaten:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Spitzpaprika
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Tasse rote Linsen (ca. 125 g)
  • 2,5 Kugeln vorgekochte rote Bete
  • Salz
  • Pfeffer
  • gemahlener Anis
  • 1 großes Bund glatte Petersilie
  • 1 TL Pinienkerne
  • 1 EL gemahlene Mandeln

 

Zubereitung:

Knoblauch abziehen und in feine Scheiben schneiden. Paprika waschen, putzen und würfeln. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen, Knoblauch und Paprika darin andünsten. Linsen zugeben und unter Rühren kurz erhitzen. Mit 2 Tassen Wasser ablöschen. Zum Kochen bringen, 3 Minuten köcheln lassen. Dann Hitze abschalten und die Linsen 10 Minuten nachgaren lassen.

Rote Bete, wenn nötig, schälen und würfeln, unter die Linsenmischung heben. Kräftig mit Salz, Pfeffer und gemahlenem Anis abschmecken. Zugedeckt stehen lassen.

Für das Pesto Petersilie waschen, Stiele abschneiden. Blättchen bis auf ein paar zum Anrichten mit Pinienkernen, 3 EL Öl, Salz und Pfeffer in ein hohes Gefäß geben und pürieren. So viel Wasser zugeben, dass eine gleichmäßige Paste entsteht. Mandeln unterheben, nochmals abschmecken. Linsentopf mit Pesto und Petersilie servieren.

 

 

  1. Überbackenes Hähnchen mit Tomate

Zutaten:

2 kleine Hähnchenbrustfilets

6-8 Mini-Rispentomaten (oder 1 große Handvoll Cocktailtomaten)

200ml passierte Tomaten

100ml Sahne

1 TL Instant-Gemüsebrühe

1 TL italienische Kräuter, z.B. von Knorr “Kräuterlinge”

1 TL Basilikum

1 TL Oregano

Salz

Pfeffer

Paprika, mild

geriebener Käse, z.B. Emmentaler

 

Zubereitung:

Das Hähnchenbrustfilet kurz abwaschen und trocken tupfen. In mundgerechte Stücke schneiden.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Fleischstückchen darin rundum braun anbraten, dann mit Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver würzen.

Die Tomaten waschen und in kleine Stücke schneiden. Mit dem Fleisch vermischen und in eine Auflaufform geben.

Anschließend die passierten Tomaten mit der Sahne, der Gemüsebrühe, den italienischen Kräutern, Basilikum und Oregano verrühren und über das Hähnchen und die Tomatenstücke gießen. Mit etwas geriebenem Käse bestreuen.

Die Auflaufform in den vorgeheizten Ofen schieben und das Hähnchen bei 180° (Umluft, mittlere Schiene) etwa 15min überbacken.

 

 

  1. Gefüllte Zucchini-Cannelloni mit Hackfleisch und Frischkäse

Zutaten:

  • 2 große Zucchini ca. 600 bis 700 g
  • 500 g Hackfleisch
  • 300 g Frischkäse
  • 150 g geriebener Mozzarella
  • 8 Fleischtomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Teelöffel Olivenöl oder Kokosöl
  • Rotwein zum Kochen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Frische Kräuter für die Füllung: Petersilie, Schnittlauch, Koriander jeweils eine gute Hand voll.
  • Frische Kräuter für die Soße: Ganz nach Wahl, z.B.  Thymian, Oregano, Rosmarin und Basilikum

 

 

Zubereitung:

Für die Low Carb Pasta „gefüllte Zucchini Cannelloni“, das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen und in einem Teelöffel Öl in der Bratpfanne krümelig braten. Die Kräuter hacken und zum Fleisch dazu geben.

Das Fleisch kurz abkühlen lassen und unter den Frischkäse heben.

Die Zucchini waschen und der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Mindestens 3 Scheiben nebeneinander legen und überlappen lassen.

Die Hackfleisch-Frischkäse-Füllung auf die Lage Zucchini geben. Ungefähr einen halben Zentimeter Platz lassen, damit das obere Ende der Zucchini Rolle eingeschlagen werden kann. Die Zucchini Scheiben zusammen rollen und die Öffnungen, nach Bedarf, mit weiterer Füllung versehen.

Die fertigen Cannelloni in einer Auflaufform über einander Schichten.

 

Die Soße zu den Cannelloni:

Die Zwiebel fein hacken und eventuell die übrig gebliebene Zucchini würfeln. Beides zusammen in einem Esslöffel Öl anbraten und anschließend mit etwas Rotwein ablöschen.

Die Tomaten in Stücke schneiden und einkochen lassen. Zu den eingekochten Tomaten immer wieder etwas Flüssigkeit geben, bis die Soße die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Daher auch die variierende Garzeit-Angabe.

Die fertige Soße über die Low Carb Cannelloni geben und mit etwas Mozzarella Käse bestreuen. Das Ganze für ca. 25 bis 30 Minuten, bei 160 Grad Umluft in den Backofen schieben.

Mit einem Pfannenwender sollten sich die Cannelloni leicht aus der Auflaufform heben lassen.

 

 

 

  1. Keto Flammkuchen

 

Zutaten:

  • 240g Quark
  • 4 Eier
  • 320g geriebener Käse
  • 200g Crème fraiche
  • Laichzwiebeln (in Röllchen geschnitten)
  • Speckwürfel

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen.

Für den Boden Quark, Eier und 80 g vom Käse in einer Schüssel miteinander verrühren. Die Masse auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech kippen und glatt streichen. 15 Minuten im Ofen backen.

Das Backblech herausnehmen, den Kuchenboden mit Crème fraîche bestreichen und mit Speckwürfeln, Lauchzwiebeln und dem restlichen Käse bestreuen. Weitere 15 – 20 Minuten backen, bis der Käse eine schöne Farbe hat.

Kann als Flammkuchen oder als Rolle gegessen werden.