90 Tage Diät – In nur drei Monaten zum Wunschgewicht?

Spread the love

In 90 Tagen so viel wie möglich abnehmen und das Wunschgewicht erreichen- Und das ohne Jojo-Effekt und ohne Hunger. Das verspricht die 90 Tage Diät.

Aber: Geht das überhaupt? Hier werfen wir einen näheren Blick auf das brandneue 90 Tage Programm in Anlehnung an den bekannten US-amerikanischen Doktors Mehmet Oz, das nicht nur schnellen Erfolg verspricht, sondern auch für hochbeschäftigte Personen einfach machbar ist. Das Programm basiert auf auf nahrhaften Lebensmitteln und regelmäßige sportliche Betätigung, die mit einigen Tricks verbunden ist und ist damit mehr eine gesunde Umstellung des Lebensstils, als eine Radikaldiät.

 

Was genau ist die 90 Tage Diät von Dr. Oz?

Der offizielle Titel der Diät lautet “Der 90 Tage Plan, um länger zu leben und sich jünger zu fühlen” und wurde bereits bei der US-amerikanischen Talkshow-Moderatorin Oprah vorgestellt. Im Gegensatz zu einer ungesunden Crash-Diät basiert der Plan auf einer gesunden Anpassung des Lebensstils und besteht auf zwei Teilen: Der erste Teil ist die Ernährung, besonders, welche Nahrungsmittel man vermeiden sollte und welche Nahrungsmittel man regelmäßig als Bausteine in den Ernährungsplan einbauen sollte. Der zweite Teil ist sportliche Betätigung, wie beispielsweise Cardio, Krafttraining und Stretching. Beide Bestandteile des Plans sind äußerst wichtig, um nicht nur gesund abzunehmen, sondern um sein Gewicht langfristig halten zu können.

Welche Nahrungsmittel sollte ich vermeiden?

Laut Dr. Oz und seinem Co-Autoren Dr. Roizen machen uns bestimmte Lebensmittel häufiger krank und lassen uns schneller altern. Wenn wir folgende Lebensmittel vermeiden oder zumindest einschränken, bleibt unser Körper länger gesund, jung und fit.

1. Zucker: Weißer Zucker ist der Hauptgrund, warum wir so oft Heißhunger auf Süßigkeiten und andere Leckereien bekommen. Wer Zucker nicht ganz aufgeben will, sollte ihn bei jedem Konsum mit ballaststoff- und kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln (z.B. Vollkornbrot), gesunden Fetten (z.B. Avocado oder Mandeln) oder Protein (z.B. Eier oder weißes Fleisch) verzehren, um den Insulinpiegel zu senken und den Heißhunger zu bekämpfen.

2.Maissirup (Zuckerkonzentrat aus Maisstärke): Biologisch gesehen blockiert Maissirup die Funktion des natürlichen Hormons Leptin. Leptin ist für die Kontrolle des Appetits zuständig.

3.Weißes Mehl: Weißes Mehl hat absolut keine Nährstoffe, sondern ist ein verarbeitetes Lebensmittel, das mit Vollkornprodukten nicht zu vergleichen ist.

4.Gesättigte Fettsäuren: Gesättigte Fettsäuren kommen hauptsächlich von Tierprodukten wie Fleisch und Milchprodukten. Diese Lebensmittel enthalten außerdem Cholesterol, welches sich negativ auf viele Teile des Körpers (z.B. die Arterien und das Herz) auswirken kann. Beispiele hierfür sind frittierte Nahrungsmittel, Wurstwaren und Butter.

5.Hydrierte Fette: Wenn fette Öle verfestigt werden (Fetthärtung), werden durch Hydrierung die Doppelbindungen der ungesättigten Fettsäuren-Reste mit Wasserstoff abgesättigt. Diese können Herz-Kreislauferkrankungen verursachen.

 

Welche Nahrungsmittel sollte ich unbedingt essen?

Das meiste Obst und Gemüse kann täglich und zu jeder Zeit verzehrt werden. Mageres Protein, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte sind ein wichtiger Teil eines gesunden Diät. Hier sind die Empfehlungen von Dr. Oz:

1. Gesunde Öle: Olivenöl, Canolaöl, Leinsamenöl, Sesamöl und Traubenkernöl sind allesamt gesunde Öle, die in eine ausgewogene Ernährung eingebaut werden sollen. Vorsicht: Alle Öle sind äußert kalorienreich und sollten zur Gewichtsabnahme daher nur in geringen Mengen verzehrt werden.

2. Nüsse: Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse sind eine gute Wahl- Sie enthalten Eiweiß und ungesättigte Fettsäuren und sind daher ideal zum Abnehmen. Aber auch hier gilt- Vorsicht bei den Portionen! Nüsse sind relativ kalorienreich.

3. Spinat: Spinat ist vollgepackt mit Antioxidantien wie Carotinoide, welches Krebs und den Alterungsprozess bekämpft. Außerde enthält er Folsäuren, die gut für das Gehirn und die Organe sind.

4. Tomatensoße: Laut Dr. Oz sollte jeder Mensch wöchentlich mindestens zehn Teelöffel gekochte Tomatenprodukte konsumieren. Das in Tomatenprodukten enthaltene Lycopin bekämpft Schäden durch freie Radikale und Prostatakrebs.

5. Knoblauch: Zusätzlich zu seiner Unterstützungsfunktion der Darmbakterien, reduziert Knoblauch das Krebsrisiko und verbessert die Gesundheit der Arterien.

6. Granatapfel: Dies kommt wahrscheinlich eher überraschend für die meisten, aber der oft übersehene Granatapfel ist voller Antioxidantien, die Krebs bekämpfen und dafür sorgen, dass unser Körper gesund, jung und fit bleibt.

 

Beispiel Ernährungsplan:

FrühstückOmelette aus einem Eigelb und zwei Eiweiß auf Vollkorntoast
Snack 1Apfel-Orangen-Smoothie
MittagessenVollkornpasta mit gebratener Putenbrust, Zuccini und Zwiebeln
Snack 2Nüsse und gemischte Beeren
AbendessenGemischter Salat mit Thunfisch, Tomaten, Gurke und Avocado

 

Nicht vergessen, ausreichend Wasser zu trinken!

 

Welchen Sport soll ich machen?

Selbst die, die nach der Arbeit nicht allzu viel Freizeit haben, müssen körperlich aktiv bleiben, um abzunehmen und das Gewicht zu halten. Es wird empfohlen, täglich 30 Minuten lang zu gehen (oder zu joggen) und 2-3 Mal die Woche entweder Yoga, Stretching oder Krafttraining einzubauen.

 

Was sind die Vor- und Nachteile der 90 Tage Diät?

Die Vorteile liegen auf der Hand: Ohne seinen Körper den Strapazen vieler andere Diäten auszusetzen, kann man hier gesund an Gewicht verlieren. Durch die Zusammensetzung vieler verschiedener, oft ballaststoffreicher Lebensmittel wird der Stoffwechsel angeregt, die Verdauung beruhigt und man fühlt sich gesättigt. Die Lebensmittel, die empfohlen werden, gibt es alle im Supermarkt und man muss nicht lange nach ihnen suchen. Die Diät verspricht langhaltige Erfolge, da man sich nicht an einen allzu strikten Ernährungsplan halten muss.

Der Nachteil ist, dass einige Lebensmittel leider verboten sind. Wenn du gern Alkohol trinkst, wird es schwierig- Alkohol enthält viele leere Kalorien und keine Nährstoffe und kann den Erfolg der Diät deutlich mindern. Ebenso zuckerhaltige Süßigkeiten, Getränke oder Nachtische.

 

Funktioniert die 90 Tage Diät?

Schauen wir uns doch Mal die Zahlen an: Um ein Kilogramm Fett abzunehmen, muss man ein Kaloriendefizit von 7000 Kalorien erreichen, also für eine negative Energiebilanz sorgen. Das klingt auf den ersten Blick viel, ist es aber nicht unbedingt- Wenn ein Mensch jeden Tag ein Kaloriendefizit von 500 Kalorien (und das ohne Sport!) erreicht, würde er damit in nur 14 Tagen (also zwei Wochen) ein ganzes Kilogramm abnehmen. Wenn wir das Ganze auf 90 Tage, also drei Monate, hochrechnen, wäre also ein Verlust des Körpergewichts von stolzen sechs Kilogramm möglich! Mehr sogar, wenn das Startgewicht hoch ist und Sport mit eingebaut wird. Es ist wichtig, sich vor Augen zu halten, dass das ein absolut erreichbares Ziel ist und vor allem deutlich realistischer, als eine Crash-Diät. Wer zum Beispiel einen Grundumsatz von 2000 Kalorien täglich hat (Klicke hier um deinen Grundumsatz auszurechnen), sollte für eine Gewichtsabnahme täglich ungefähr 1500 Kalorien zu sich nehmen. Eine Crash-Diät würde ein tägliches Kaloriendefizit von bis zu 1500 Kalorien (75% des Grundumsatzes!) vorschlagen, was dem Körper alles andere als gut tut. Nicht nur ist das extrem ungesund und würde einen Mangel an wichtigen Nährstoffen für den Körper bedeuten, sondern man riskiert damit auch, statt Fett Muskelmasse zu verlieren, und den Körper in eine Art Hungerzustand zu versetzen, in dem man nicht mehr gesund Fett verbrennen kann. Ein gesunder, ausgewogener Lebensstil ist außerdem viel einfacher beizubehalten als ein Lebensstil, bei dem man sich selbst aushungert und von lebenswichtigen Nährstoffen fernhält.

 

Tipps, die 90 Tage Diät durchzuhalten:

Schritt 1: Stell dir einen Ernährungsplan für die Woche zusammen! Wenn du an einem Tag einkaufen gehst und Lebensmittel für die ganze Woche einkaufst, ist es unwahrscheinlicher, dass du am nächsten Tag spontan einfach in die Pizzeria gehst, wer will schon Lebensmittel schlecht werden lassen und unnötig Geld ausgeben?

Schritt 2: Wenn es dir schwer fällt, deinen Lebensstil von einen auf den anderen Tag umzusetzen, fang langsam an. Anstatt jeden Tag eine Fanta zu trinken, trink ein Glas Sprudelwasser mit Zitrone. Anstatt deinen Kaffee mit Sahne und Zucker zu trinken, trink ihn mit ein wenig Milch. Anstatt abends auf der Couch Chips zu verputzen, schneid dir ein para Karotten und Gurke zurecht und iss sie mit leckerem Yogurtdipp!

Schritt 3: Iss drei Mahlzeiten am Tag und zwei Snacks. Hungere dich nicht aus, dein Körper und dein Metabolismus brauchen Kalorien und Nährstoffe, selbst beim Abnehmen. Kalorien einzusparen sollte niemals heißen, Mahlzeiten auszulassen!

Schritt 4: Führ ein Diättagebuch. Schreib auf, was du an welchem Tag gegessen hast, wie viele Kalorien es (ungefähr) hatte und wie es dir geschmeckt hat. Notier dir außerdem deine Fortgeschritte- Nicht unbedingt mit einer Waage (Muskeln wiegen mehr als Fett und Wassereinlagerungen können es ebenfalls so aussehen lassen, als hättest du statt zu abgenommen), aber mit einem Maßband um die Taille, Hüfte und die Oberschenkel.

Schritt 5: Leb trotz der Diät dein Leben! Lass die Diät nicht dein Leben bestimmen und gönn dir trotzdem ab und zu, was du besonders gern magst, ob das nun Pizza, Kekse oder Eiscreme ist. Sich ab und zu etwas zu gönnen vermindert außerdem das Risiko, sich einer Heißhungerattacke hinzugeben!

 

Fazit:

Es ist absolut machbar, mehrere Kilogramm in 90 Tagen zu verlieren und die neue Traumfigur auch zu halten. Eine ausgewogene Ernährung ist das A und O einer gesunden, nachhaltigen Diät und ausreichend Bewegung ist ebenfalls nicht zu vergessen. Wichtig ist außerdem, dass man bei einer Diät nicht nur daran denken sollte, schnellstmöglich Gewicht zu verlieren, sondern das auch auf dem gesündesten Weg zu tun, mit gesunden Lebensmitteln und einem ausgewogenen Lebensstil. Leckere und gesunde Rezepte, die man problemlos in die 90 Tage Diät integrieren kann, findest du hier (Hyperlink).